English French dutch

 

 

News

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles zum Karlsruher Fußballverein!

connect Sportdino gartenfreunde

 

KFV stellt erstmals eine Damenmannschaft auf!

Sart in der Landesliga Baden | Es werden noch Spielerinnen gesucht!


Zur kommenden Saison 2017/18 wird der Karlsruher Fußballverein erstmals in seiner Geschichte eine Damen-Fußballmannschaft aufstellen. Die neu formierte Mannschaft wird in der Frauen Landesliga Baden starten und auch am Pokal teilnehmen. „Endlich konnten wir auch dieses Ziel erreichen und eine Damenmannschaft in unserem Traditionsverein etablieren“, freute sich der Vereinsvorstand um Michael Obert, Steffen Herberger und Andreas Reifsteck.  
Da dem Verein zur nächsten Runde eine Rückkehr auf sein angestammtes Vereinsgelände an der Telegrafenkaserne im Karlsruher Nordwesten erneut versagt bleibt und daher als Untermieter in Rüppurr spielt, bemüht sich der KFV noch um eine Lösung hinsichtlich des Trainings- und Spielortes.
Die neuen und erfahrenen Spielerinnen zwischen 18 und 27 Jahren, die zuvor in der Verbands- und Oberliga spielten und nun die neue Mannschaft gründeten, sind noch auf der Suche nach Verstärkungen auf allen Positionen. Mittelfeldspielerin Sophia Zimpfer freut sich auf Meldungen von interessierten Spielerinnen (Kontakt: sophia.zimpfer@karlsruher-fv1891.de).

Link zur Pressemitteilung: hier klicken

Link zum Flyer: hier klicken

 

 

AH-Mannschaft beim Turnier des ASV Hagsfeld

Austragung am Samstag


Am kommenden Samstag, den 24. Juni treten die Alten Herren des Karlsruher Fußballvereins beim Turnier des ASV Karlsruhe-Hagsfeld 1907 e.V. an. Beginn ist um 18.00 Uhr!

 

 

Hirsch-Sportzentrum in Fürth eingeweiht

Mit Fürths Oberbürgermeister und Juller-Enkel Andreas Hirsch


Eine kurze Pressenachlese zur Eröffnung des Julius-Hirsch-Sportzentrums in Fürth. Benannt wird die neue Sportanlage der SpVgg Greuther Fürth nach dem ehemaligen Nationalspieler des Karlsruher Fußballverein Julius Hirsch, der auch kurze Zeit in Fürth aktiv war. Neben dem Fürther Oberbürgermeister war auch der Enkel von "Juller" Hirsch, Andreas Hirsch, aus Karlsruhe bei der Einweihung dabei.

Link (hier klicken)

 

 

Wer war eigentlich...

Web-Artikel des Offenburger FV


Ein anderer FV aus dem Süden, der Offenburger FV 1907 e.V., machte sich jüngst auf Spurensuche zu Ernst Hollstein. Der deutsche Meister (1910) und Vizemeister (1912) des Karlsruher Fußballverein war ein erfolgreicher Trainer des OFV gewesen. Mehr dazu auf der Seite der Offenburger.

Link (hier klicken)

 

Polnische Reportage zum KFV-Spieler Willimowski

Umstrittener schlesischer Fußballrekordspieler


Für unsere polnischsprachigen Anhänger: Ernst Willimowski (1916-1997) spielte 22-mal für die polnische und 8-mal für die deutsche Nationalmannschaft: Bis heute ein beispielloses Fußballerleben! Mit Ausnahme einer Artikelseite der Süddeutsche Zeitung vor zwei Jahren, ist das Leben Willimowskis bis heute fast unbekannt. Auch in Karlsruhe, wo er bis zu seinem Tod lebte. 1944 bis Kriegsende ging er für den Karlsruher Fußballverein auf Torejagd. Das schlesische Portal SILESION veröffentlichte jüngst einen Artikel über ihn.

Link: https://silesion.pl/10-bramek-wilimowskiego-dzis-rocznica-21-05-2017

 

KFV-Bewerbung um den easyCredit Fanpreis

Vorstellung des KFV als Bewerber


Der Karlsruher Fußballverein bewirbt sich um den Fanpreis 2017 "Fußballerinnerung des Jahres" der Deutsche Akademie für Fußball-Kultur; anbei der Link zur Bewerbervorstellung

Link: http://www.fussball-kultur.org/fussball-kulturpreis/details/news/fanpreis-wistorie-und-125-jahre-kfv/

 

 

Trainingsspiel und kleines Grillfest in Rüppurr

Optimale Bedingungen für die Partie KFV gegen KFV


Ein Trainingsspiel mit anschließendem, kleinen Grillfest fand heute Nachmittag auf dem Gelände der DJK Rüppurr statt.

 

 

Update zur angestrebten Rückkehr zum ehemaligen Vereinsgelände an der Telegrafenkaserne

 


Liebe KFV-Mitglieder und Anhänger, aufgrund der vielen Nachfragen anbei das gewünschte Update:

Im Juni 2014 veröffentlichte der KFV sein - schon seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs 2007 - angestrebtes Ziel, die Rückkehr auf das angestammte Heimatgelände, dem Platz des ehemaligen „Stadions an der Telegrafenkaserne“ (südlicher Teil des Areals zwischen Julius-Hirsch-Straße, Berliner Straße und Hertzstraße) in der Karlsruher Nordweststadt. Auf diesem Platz will der KFV seine Heimspiele austragen und das Training absolvieren, so wie es der Vereins bereits bis 2004 einmal über 100 Jahre lang tat.

Der KFV begründete dies u.a. mit der emotionalen Verwurzelung mit dem Standort, der hohen Identifikations- und Anziehungskraft für Mitglieder und Anhänger, aber auch der ökonomischen Notwendigkeit, da es dem KFV nur dort möglich sein wird, Werbepotentialen (bspw. Bandenwerbung) zu nutzen, die sich aus dem Zusammenhang zwischen der individuellen Vereinsgeschichte des KFV und diesem Standort heraus ergeben. Der Standort ist ein konstituierendes Merkmal des Karlsruher Fußballvereins und Voraussetzung dafür, dass der Verein langfrisitg überleben kann.

Mit dem öffentlich artikulierten Anliegen und einem Schreiben an den Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, begann im Herbst 2014 eine gute und konstruktive Gesprächsreihe mit dem Schul- und Sportamt der Stadt Karlsruhe (in der moderierenden Rolle) und dem Karlsruher Fußball-Club West 1932 e.V., der heute u.a. diesen Platz von der Stadt pachtet. In den Gesprächen wurde eruiert, welche konkreten Ziele sich die Vereine mittel- und langfristig vor dem genannten Hintergrund setzen und wie sie an die Umsetzung herangehen möchten. Die Stadt Karlsruhe arbeitete dabei die Positionierung der Gesamtvorstände der Vereine sowie denkbare Kooperationsmodelle heraus, welche die beidseitigen Vereinsinteressen respektieren. Im Rahmen der Gesprächsreihe wurden für jeden Termin unterschiedliche Themenschwerpunkte gesetzt.

Seit Herbst 2014 hält diese Gesprächsreihe bis heute an. In diesem Jahr führten wir am Freitag, den 17. März sowie am Donnerstag, den 4. Mai Gespräche. Bis heute verliefen die Gespräche noch ohne konkrete Ergebnisse.

Nach wie vor hält der KFV an einer Rückkehr (als Untermieter mit üblichen Mietzins) fest. Wir sind der vollen Überzeugung, im Rahmen einer Kooperation mit dem heutigen Pächter und der Stadt Karlsruhe, Synergieeffekte für alle Beteiligten zu erzielen, die Interessen aller Beteiligten zu wahren und ein verantwortungsvolles Modell für die Zukunft gestalten zu können.

Mit demütiger Beharrlichkeit, möchten wir uns weiterhin in eine Lösung fügen, die es uns erlaubt auf den Platz zurückzukehren. Momentan warten wir auf neue Impulse vonseiten der Stadt Karlsruhe ab und werden die Gespräche fortführen.

 

 

Julius-Hirsch-Zentrum in Fürth eingeweiht!

Einweihung fand am Donnerstag, den 1.6. statt


In Fürth entstand für 14 Millionen Euro auf einem 8.500 qm großen Areal ein neues Sportzentrum das nach dem KFV-Nationalspieler Julius Hirsch benannt wird. Mehr als 1100 Fürther Bürger sammelten Unterschriften für die Benennung des Zentrums nach dem Spieler, der 1914 auch für einige Zeit für die SpVgg Fürth spielte. In diesem Monat fand bereits mit dem bayerischen Nachwuchs-Volleyballturnier ein Testbetrieb statt. Die offizielle Einweihung fand am Donnerstag, den 1.6. stat.

Link: http://www.nordbayern.de/region/fuerth/furth-eroffnet-offiziell-julius-hirsch-sportzentrum-1.6188967

Link: Lokaler Zeitungsartikel zur hHintergrundgeschichte

 

KFV unterstützt Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933-1945

Ausstellung über Fußball im Nationalsozialismus


Die Erinnerungs- und Gedenkstätte in Wewelsburg (bei Paderborn) konzipiert gegenwärtig eine Ausstellung zum Thema „Fußball im Nationalsozialismus“,

in der u.a. die Verfolgung jüdischer Fußballer thematisiert wird. Der KFV sendete Fotos und Informationen zu seinen Nationalspieler Hirsch und Fuchs an das Kuratorium. Über den Ausstellungsbeginn werden wir Sie informieren.

Link: http://www.wewelsburg.de/de/wewelsburg-1933-1945/einstieg.php

 

KFV bewirbt sich um easyCredit-Fanpreis für die "Fußball-Erinnerung des Jahres"

Bewerbungsunterlagen eingereicht


Der KFV reichte zu Beginn der Woche seine Bewerbungsunterlagen bei der Deutschen Akademie für Fußballkultur ein. Der Preis ist mit 5.000 EUR dotiert. Der KFV bewirbt sich mit der Chronik „Ein Stück deutscher Fußballgeschichte – 125 Jahre Karlsruher Fußballverein“ um diesen Preis.

Link: http://www.fussball-kultur.org/fussball-kulturpreis/fanpreis/

Bewerbungsunterlagen (Ausschnitt 1) - Link

Bewerbungsunterlagen (Ausschnitt 2) - Link

 

Resümee Saison 2016/17

Retrospektive und Ausblick


Sportliche Situation (I): KFV beendet die Saison 2016/17

Nach der Niederlage gegen Rüppurr zu Beginn des Monats April, trat Jörg Radowski mit sofortiger Wirkung vom Amt des Trainers zurück. Unser Spieler Marco Walsch hat seitdem den Posten interimsweise bis zum Saisonende übernommen. Die darauffolgenden Spiele:

KFV - ASV Hagsfeld II 2:4 (0:2)

Die ersten Großchancen hatte der KFV inmitten der 1. Halbzeit; ein Doppelschlag (innerhalb einer Minute) wurde aufgrund fehlender Konzentration vom KFV nicht genutzt! In der 2. Halbzeit verflachte das Spiel - zwei weitere Hagsfelder Tore folgten den beiden aus der ersten Hälfte. Albersmeier verkürzte mit zwei sehenswerten Treffern auf 2:4. Mehr war für den KFV nicht drin gegen gut spielende Hagsfelder.

FV Graben II - KFV 4:1 (2:1)

Bereits in den ersten Minuten tankte sich ein KFV-Stürmer von der Mittellinie nach Umspielen mehrerer Spieler durch - Abschluss Latte! Graben führte doch schnell mit 1:0. Patrick Albersmeier glich aus und ganz kurz vor Halbzeit erzielte Graben das 2:1. In der 2. Halbzeit: Drangphase der KFV-Truppe mit guten Möglichkeiten; mitten in der Halbzeit gelbe Karte für unseren besten Spieler und kurz danach dann gelb-rot gegen ihn. Es folgten zwei weitere Gegentreffer.

Die letzten Saisonspiele

Gegen den Tabellenführer Schwarz-Weiß Mühlburg erlitt der KFV mit einer hohen Niederlage Schiffbruch (0:7). Gegen SpVgg Germania Karlsruhe 1887 e.V. und FG Rüppurr 04 III konnte der Altmeister eine 3:0 bzw. 2:0-Führung nicht bis zum Ende verteidigen und spielte jeweils Remis (d. h. 3:3 bzw. 2:2).

Gegen Rüppurr hätten wir 20 Minuten vor Schluss das Spiel mit einem weiteren Tor entscheiden können, der Schiedsrichter pfiff allerdings vorher wegen eines Fouls am Tormann ab. Unser erster Torschütze musste ein wenig später mit gelb-rot vom Platz.

Auch gegen Germania reichte es nicht zum entscheidenden 4:0. Nach einer Niederlage gegen Frankonia (3:5) beendeten wir mit einem 3:1 Sieg über den TSV Wöschbach die Saison.

Wir gratulieren Schwarz-Weiß Mühlburg zum Aufstieg in die B-Klasse und wünschen dem Bulacher SC erfolgreiche Aufstiegsspiele!

Sportliche Situation (II): Fazit und Maßnahmen

Schon lange hatte es sich abgezeichnet, dass wir diese Runde nicht zufrieden mit unserem sportlichen Abschneiden sein können. Viele KFV-Anhänger waren enttäuscht, dass wir in diesem Jahr die schlechte Platzierung des Vorjahres zum wiederholten Male nicht verbessern konnten. Die Erkenntnis, in der untersten Liga des Verbandes oftmals nicht wettbewerbsfähig zu sein, ist bitter. Den ehrenamtlichen Verantwortlichen und Helfern beim KFV ärgert das am meisten! Bereits in der laufenden Runde haben wir deshalb die Situation und unsere Fehler aufgearbeitet, um die Ursachen der Misere abzustellen.

Um den Gesamtverein weiterzuentwickeln, muss das sportliche Abschneiden mit den strukturellen Erfolgen des Vereins der letzten Jahre, d.h. der gestiegenen Anzahl von Vereinsmitgliedern und Ehrenamtlichen, der Etablierung fester Strukturen sowie der gesteigerten öffentlichen Wahrnehmung, gleichziehen. Dessen sind wir uns wohl bewusst und arbeiten mit allen Kräften daran.

Bitte bleiben Sie uns gewogen: Wir haben mit unserem neuen Trainer Dirk Hauri und einigen neuen, erfahrenen Spielern eine großartige Chance, die Pleiten dieser Saison vergessen zu machen. In diesem Sinne halten wir es mit Oliver Kahn: Mund abputzen und weitermachen!

 

Jugendpreis Gottfried-Fuchs: Preisträger ausgewählt

Im ersten Jahr leider nur 15 Bewerbungen


Die Jury um Gottfried-Fuchs-Enkelin Prof. Dr. Monica Heller sichtete gestern die Bewerbungen um den erstmals von den drei Fußballverbänden in Baden-Württemberg ausgeschrieben Jugendpreis für Fairplay, Toleranz und Respekt. Die Preisträger werden im Juni benachrichtigt.

bfv-Präsident und Juryvorsitzender Ronny Zimmermann betonte die Bedeutung des Preises: „In der heutigen Zeit ist es umso wichtiger, dass sich Vereine für Werte einsetzen. Der Badische, der Südbadische und der Württembergische Fußballverband nehmen mit dem Jugendpreis ihrerseits gesellschaftliche Verantwortung wahr.“ Heller, die in Kanada lebende Enkelin des legendären Spielers beim Karlsruher FV und in der Nationalmannschaft, hatte sich schon bei der Entwicklung des Jugendpreises engagiert eingebracht und so war es ihr ganz besonders wichtig, an der Jurysitzung teilzunehmen und im Entscheidungsprozess mitzuwirken. Sie zeigte sich beeindruckt, wie viel gesellschaftliches Engagement die Vereine und Schulen mit ihren Bewerbungen bereits zum Ausdruck brachten und auch in Zukunft umsetzen werden.

15 Bewerbungen aus allen drei baden-württembergischen Fußballverbänden gingen bei der ersten Ausschreibung ein, mit vielfältigem Engagement zu den Werten für Menschlichkeit, Toleranz und gegen Rassismus und Antisemitismus. Bei dem Entscheidungsprozess war neben dem Engagement in der Vergangenheit insbesondere wichtig, welche weiteren Maßnahmen ergriffen werden und wie die Projekte weiter laufen. Die Jury setzte sich aus unterschiedlichen Personen zusammen, die ihre Erfahrungen einbrachten und nach reger Diskussion drei Preisträger auswählten. Diese werden im Juni schriftlich benachrichtigt. Welchen Platz sie belegen, wird dann bei der Preisverleihung im November verkündet. Dotiert ist der Preis mit 6.000 Euro für Platz 1, 3.000 Euro für Platz 2 und 1.500 Euro für Platz 3.

Link: http://www.badfv.de/kreise/tauberbischofsheim/kreis/aktuelles/detailansicht/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5819&cHash=15ac2f5b71a31059fcea4966284ebc0c

 

Presse-Echo zum neuen KFV-Trainer Hauri

Sportliche Entwicklung des Vereins nun im Aufwind?


Die Badischen Neusten Nachrichten, "Der Sonntag" und das Wochenblatt berichteten über den neuen KFV-Trainer Dirk Hauri.

Im Online-Magazin „FuPa Karlsruhe“ wurde außerdem ein Interview mit dem Funktionsteam veröffentlicht.

Link: http://www.fupa.net/berichte/karlsruher-fv-auf-spurensuche-beim-karlsruher-fv-866624.html

 

 

 

Ausgangspunkt für den Saisonendspurt

Noch zwei Spiele stehen an


Ausgangspunkt für den Saisonendspurt: Gegen den Tabellenführer Schwarz-Weiß Mühlburg erlitt der KFV mit einer hohen Niederlage Schiffbruch. Gegen SpVgg Germania Karlsruhe 1887 e.V. und FG Rüppurr 04 III konnte der Altmeister eine 3:0 bzw. 2:0-Führung nicht bis zum Ende verteidigen und spielte jeweils Remis. Gegen Rüppurr hätten wir 20 Minuten vor Schluss das Spiel mit einem weiteren Tor entscheiden können, der Schiedsrichter pfiff allerdings vorher wegen eines Fouls am Tormann ab. Unser erster Torschütze musste ein wenig später mit gelb-rot vom Platz. Auch gegen Germania reichte es nicht zum entscheidenden 4:0. Heute spielt der Karlsruher Fußballverein im traditionellen Derby gegen die ESG Frankonia Karlsruhe sowie am letzten Spieltag gegen TSV Wöschbach. Es wird das letzte Spiel als Untermieter am Adenauerring werden.

 

Holstein Kiel steigt in die 2. Bundesliga auf!

Wir gratulieren aus alter Verbundenheit


Aus alter Verbundenheit heraus gehen unsere Glückwünsche zum Aufstieg in die 2. Bundesliga an Holstein Kiel! (Der KFV und die "Störche" standen sich 1910 und 1912 im FInale um die Deutsche Meisterschaft gegenüber)

Quelle: KFV.

 

KFV im Magazin "Zeitspiel"

In der aktullen Ausgabe des Magazins


Link: http://www.zeitspiel-magazin.de/

"Dass Leistungsfußball und Amateurgedanke nicht wirklich harmonieren, erkannte man beim Karlsruher Pionierklub KFV schon sehr früh. Bereits vor der Jahrhundertwende präsentierten sich die Rot-Schwarzen sowohl ambitioniert als auch erfolgreich. Im Bürgertum verankert, vermochte der Klub dank einiger zahlungskräftiger Mitglieder Mittel zu generieren, die es ihm 1905 ermöglichten, an der Telegrafenkaserne ein seinerzeit hochmodernes Stadion zu errichten. Dazu gehörte nicht nur eine gedeckte Tribüne sondern auch ein Sanitärtrakt mit Duschen (damals ein absolutes Novum!), was den KFV zu einer noblen Adresse werden ließ. Mit William Townley verpflichtete man zudem einen renommierten englischen Fußball-Lehrer, der zuvor erfolgreich beim DFC Prag gewirkt hatte. 1.000 Goldmark wurden dafür fällig. Der „Verein konnte dies wagen, weil ein opferbereiter, vertrauensvoller Mitgliederstamm vorhanden war, der […] das Risiko einer Traineranstellung bejahte“, heißt es in den Quellen. Unter seiner Führung entwickelten sich bis zum Ersten Weltkrieg sieben Nationalspieler und verhalfen dem Verein 1910 zum Gewinn der Deutschen Meisterschaft."

 

 

Dirk Hauri wird neuer KFV-Chefcoach |

KFV bezieht ab kommender Saison als Untermieter neue Spielstätte in Rüppurr

Wechsel greifen jeweils zum 1. Juni


Zum 01. 06. 2017 wird Dirk Hauri neuer Cheftrainer des Karlsruher Fußballvereins.
Es ist einer der zurückkehrt: Dirk „Doktor Hammer“ Hauri verdiente bis 1993 seine ersten fußballerischen Sporen u. a. im altehrwürdigen Stadion der Telegrafenkaserne beim KFV. Über den ASV Durlach gelang es ihm, sich für höhere Aufgaben zu empfehlen: 1996/97 bestritt er für den SSV Ulm 1846 in der Regionalliga Süd (damals noch drittklassig) 15 Pflichtspiele. Für den 1. FC Pforzheim absolvierte er 64 Spiele in der Oberliga Baden-Württemberg und traf dabei 33-mal ins Netz. In seinen zwei Partien im DFB-Pokal gegen den FC Schalke 04 und den SC Freiburg traf er u.a. auf damalige Bundesligatitane wie Jens Lehmann, Thomas Linke, Marc Wilmots oder Levan Kobiashvili. Zurück in der Region sammelte Hauri dann als (Spieler-) Trainer Erfahrungen beim ASV Durlach, FV Wössingen, FC West Karlsruhe, Fortuna Kirchfeld und FC Rastatt 04.
„Ich freue mich auf die neue Aufgabe; der KFV ist sicher nicht irgendein Verein“ gab Hauri zu seinem neuen Posten und seine Motivation bekannt. „Hauri ist jemand der einerseits die KFV-DNA teilt und andererseits unbedingten Siegeswillen an den Tag legt“ freut sich KFV-Vorstand Andreas Reifsteck über die Neuverpflichtung. Mit Hauri und flankierenden spielerischen Verstärkungen möchte der KFV dem schlechten sportlichen Abschneiden ein Ende bereiten.
Bis zum Saisonende wird Marco Walsch interimsweise das Training leiten, nachdem Cheftrainer Jörg Radowski zu Beginn des Aprils von seinem Amt zurücktrat.

Eine weitere Neuerung gibt es in der kommenden Runde: Die „Heimspiele“ des KFV finden ab der Saison 2017/18 beim Verein „DJK Grün-Weiß Rüppurr e.V.“ statt.
„Letztlich war es eine finanzielle Erwägung einen Platzwechsel zu vollziehen. Die Platzmiete macht mehr als ein Drittel unserer Gesamtausgaben aus. Auf eine Veränderung in diesem Bereich reagieren daher wir besonders sensibel“ stellt KFV-Vorstand Steffen Herberger fest. Bis zum Saisonende wird der KFV noch bei der SpVgg Olympia Hertha Karlsruhe am Adenauerring spielen.
Der KFV steuert nun seine sechste Spielstätte seit 2008 an. Auch der DJK Rüppurr kann nur eine temporäre Lösung bleiben. Der KFV muss zu seinem angestammten Heimatplatz an der Telegrafenkaserne zurückkehren, wo der Verein bis 2004 ganze 99 Jahre lang seine Heimspiele austrug. Die KFV-Verantwortlichen sind der DJK Rüppurr dankbar für die herzliche Aufnahme und das große Interesse, dem KFV helfen zu wollen.

Link zur offiziellen Pressemitteilung

 

 

Marco Walsch Interimstrainer bis zum Saisonende

Radowski tritt vom Traineramt zurück


Nach der Niederlage gegen Rüppurr zu Beginn des Monats, trat Jörg Radowski mit sofortiger Wirkung vom Amt des Trainers zurück. Unser Spieler Marco Walsch hat seitdem den Posten interimsweise bis zum Saisonende übernommen.

Die weiteren Spiele des Aprils brachten folgende Ergebnisse:

KFV - ASV Hagsfeld II 4:2 (0:2)

Die ersten Großchancen hatte der KFV inmitten der 1. Halbzeit; ein Doppelschlag (innerhalb einer Minute) wurde aufgrund fehlender Konzentration vom KFV nicht genutzt! In der 2. Halbzeit verflachte das Spiel - zwei weitere Hagsfelder Tore folgten den beiden aus der ersten Hälfte. Albersmeier verkürzte mit zwei sehenswerten Treffern auf 2:4. Mehr war für den KFV nicht drin gegen gut spielende Hagsfelder.

FV Graben II - KFV 4:1 (2:1)

Bereits in den ersten Minuten tankte sich ein KFV-Stürmer von der Mittellinie nach Umspielen mehrerer Spieler durch - Abschluss Latte! Graben führte doch schnell mit 1:0. Patrick Albersmeier glich aus und ganz kurz vor Halbzeit erzielte Graben das 2:1. In der 2. Halbzeit: Drangphase der KFV-Truppe mit guten Möglichkeiten; mitten in der Halbzeit gelbe Karte für unseren besten Spieler und kurz danach dann gelb-rot gegen ihn. Es folgten zwei weitere Gegentreffer. Jörg Radowski danken wir für die geleistete Arbeit. In Kürze gegen wir an dieser Stelle einen Ausblick auf die kommende Saison 2017/18.

 

Lost Place und Filmkulisse...

Das Weidenpescher Stadion in Köln revisited


Lost Place, Filmkulisse... ein besonderer Ort für unseren Verein ist das alte Weidenpescher Stadion in Köln allemal. Hier feierte der KFV schließlich die Deutsche Fußballmeisterschaft. Ein Lost Place-Kenner aus NRW machte sich jüngstauf den Weg ins Stadion und schrieb einen schönen Blog-Beitrag!

Link zum Blog

 

125 Jahre Julius Hirsch

In diesem Monat wäre Hirsch 125 Jahre alt geworden


DFB.de würdigt den KFV-Nationalspieler mit einem großen Artikel!

Link zum DFB

 

Umjubelte Premiere von "Juller"

Leben des Nationalspielern Hirsch kommt in Leipzig in ein Theater


Umjubelte Premiere des Theaterstücks "Juller" im Theater der Jungen Welt Leipzig über den Alt-KFV-Nationalspieler Julius Hirsch. Die Geschichte von Julius Hirsch gleicht der aller Menschen, die Opfer von Diskriminierung und Gewalt werden. Sie ist eine Brücke vom Vergangenen in die Gegenwart und in die Zukunft – aus Geschichte lassen sich Schlüsse ziehen, wenn ein ehemaliges Idol im Heute wiedererscheint. Die Idee zum Theaterstück »Juller« am Theater der Jungen Welt geht direkt auf eine Anregung des Deutschen Fußball-Bundes zurück. Seit 2005 würdigt der DFB mit dem »Julius Hirsch Preis« gesellschaftliches Engagement für Freiheit, Toleranz und Menschlichkeit.

Link zum Theater

 

Veranstaltung zum Vormerken | 23. Mai in Leipzig:

Am 23.05. organisiert der rasenballisten e.V. im Anschluss der Aufführung des Theaterstücks eine spannende Diskussion, in der über Antisemitismus im Sport debattiert wird. Podiumgäste: Alon Meyer (Präsident Makkabi Deutschland e.V.) Ronny Blaschke (freier Journalist, Buchautor) Vertreter*in des Theater der Jungen Welt Leipzig Moderation: Matthias Kießling (Rotebrauseblogger)

 

Julius Hirsch-Sportzentrum in Fürth

Ein erster Testbetrieb fand in diesem Monat bereits statt!


In Fürth entsteht zurzeit für 14 Millionen Euro auf einem 8.500 qm großen Areal ein neues Sportzentrum das nach dem KFV-Nationalspieler Julius Hirsch benannt wird. Mehr als 1100 Fürther Bürger sammelten Unterschriften für die Benennung des Zentrums nach dem Spieler, der 1914 auch für einige Zeit für die SpVgg Fürth spielte. In diesem Monat fand bereits mit dem bayerischen Nachwuchs-Volleyballturnier ein Testbetrieb statt. Die offizielle Einweihung findet im Frühsommer statt!

Link zum Fürth-Wiki

 

 

Sieg gegen Etzenrot

KFV gewinnt das Spiel gegen den TSV Etzenrot mit 2:1


 

KSC-Fans auf den Spuren von Julius Hirsch

Reise nach Polen


Artikel in den Badischen Neusten Nachrichten, April 2017

Link zu den KA-News

 

 

Der KFV im historischen DFB-Wochenrückblick

...vor 70 Jahren


Aus dem DFB-Wochenrückblick...was passierte eigentlich vor 70 Jahren ...

wird der 23. Spieltag der einzigen deutschen Oberliga (Süd) ausgetragen. In Neckarau kommt es zu einem Spielabbruch, als der Schiedsrichter in der 70. Minute beim Stand von 4:3 für den heimischen VfL den Spieler Alfred Fritschi vom Karlsruher Fußballverein vom Feld stellt, dieser sich aber weigert. Die Gastgeber können auf Punkte am Grünen Tisch hoffen, die sie im Abstiegskampf dringend brauchen.

Link zur Seite

 

Niederlage gegen den FC West II

Heim- und Auswärtsspiel zugleich


Das Heim- und Auswärtsspiel zugleich geht knapp mit 1:2 verloren! Auf dem angestammten Platz an der Telegrafenkaserne verliert der Karlsruher Fußballverein das nominelle Auswärtsspiel gegen den FC West knapp mit 1:2. In einem schwachen Spiel kam der KFV schon früh ins Hintertreffen. Nach dem 0:2 besorgte F. Onisti den Anschlusstreffer, zu mehr reichte es nicht.

 

 

KFV in Eßlinger Zeitung

Reportage über den Altmeister


Pressenachlese: Schon zum Jahreswechsel brachte die Eßlinger Zeitung eine kleine Reportageseite zum KFV!

Link: hier klicken

 

KFV-Vorstandsbeisitzer Schneider in "Der Sonntag"

Sport-Anwalt, der auch beim Verband aktiv sind


Toller Artikel über den KFV-Vorstandsbeisitzer Dr. Markus H. Schneider in "Der Sonntag"

Link zum Artikel: hier klicken

 

Gottfried-Fuchs-Cup in Bretten

Erinnerung an den Alt-KFV-Nationalspieler


Das Edith-Stein-Gymnasium Bretten veranstaltete einen Gottfried-Fuchs-Cup, benannt nach dem ehemaligen KFV-Nationalspieler. "Mehr über Gottfried Fuchs und andere jüdische Ausnahmesportler konnten die Besucher des Turniers in der Ausstellung „Gästen ein Gesicht geben“ im Foyer des Hallensportzentrums erfahren. Außerdem stellte die Ausstellung einige am Turnier teilnehmende Sportler vor, die wie Fuchs ihre Heimat verlassen mussten."

 

KFV im britischen "The Guardian"

Erinnerung an den Alt-KFV-Nationalspieler


Which football club champions have suffered the biggest fall from grace? - KFV im britischen "The Guardian": Link

 

KFV trauert um Peter Edelmann

Edelmann war als Hauptkassier einer der führenden Personen des Vereins


Der KFV trauert um Peter Edelmann, der im Februar im Alter von 82 Jahren in Karlsruhe-Mühlburg verstorben ist. Edelmann war langjähriges Vorstandsmitglied und Kassier des Vereins.

 

Großer Fund historischer Dokumente

Durch Zufall dem Müllcontainer entkommen


Den Wandschmuck für das nächste Vereinsheim hätten wir zumindest schon einmal: Vor 20 Jahren rettete ein Karlsruher in der Bannwaldallee ein Paket historischer KFV-Dokumente aus einem Müllcontainer. Dieses Wochenende übergab er das Päckchen an den Karlsruher Fußballverein. Unter den Dokumenten befinden sich Briefe der Nationalspieler Breunig und Förderer sowie handschriftliche Notizen von FIFA-Generalsekräter Ivo Schricker.

 

 

Julius Hirsch kommt ins Theater

Uraufführung im Theater der Jungen Welt in Leipzig


Das Leben des KFV-Nationalspieler Julius Hirsch kommt im Theater der Jungen Welt Leipzig auf die Bühne. Das Theater der Jungen Welt Leipzig ist mit seinem alters- und spartenübergreifenden Programm das Stadttheater für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Familien in Leipzig. Mit rund 700 Vorstellungen pro Spielzeit ist es meistspielender Kulturbetrieb von Leipzig. Beteiligt ist auch die Kulturstiftung des deutschen FUßballbundes. Das Theaterstück "Juller" basiert auf der Biografie des siebenmaligen deutschen Nationalspielers jüdischer Herkunft, der im Holocaust ermordet wurde. Die Premiere des Stücks ist für den 8. April geplant.

Link zum Theater: hier klicken

Link zum Stück: hier klicken (Leipziger Volkszeitung); hier klicken (Hamburger Abendblatt); hier klicken (Schwäbische Zeitung); hier klicken (DFB)

 

Trauer um Wolf-Dietrich Koller

Der. 1. Vorsitzende des KFV von 1984 bis 1986 ist gestorben


Der Karlsruher Fußballverein trauert um Dr.-Ing. Wolf-Dietrich Koller (1945-2017), der den Verein von 1984 bis 1986 als 1. Vorsitzender führte. Der 71-Jährige war zudem von 1992 bis 1999 Vorsitzender der KFV-Tennisabteilung, die sich 2004 als TC Karlsruhe-West selbstständig machte.

 

Jubiläumsbuch "125 Jahre KFV" -

In den typischen Onlinekanälen erhältlich


Das Foto zeigt: Unser Jubiläumsbuch "Ein Stück deutscher Fußballgeschichte – 125 Jahre Karlsruher Fußballverein" ist im Kreis der Fußball-Gegenwartsliteratur angekommen!

 

Bezugsmöglichkeiten

 

KFV Onlineshop: hier klicken

Amazon: hier klicken

eBay: hier klicken

Agon-Shop: hier klicken

Buchhandel: Thalia Kaiserstraße, Thalia Ettlinger Tor, Buchhandlung Karlsruhe-Mühlburg (BIB) u. a.

 

 

Infos zur Vorbereitung

Testspiele gegen Rohrbach und Palmbach stehen schon fest


KFV-Jubiläumsbuch im 11 Freunde-Magazin

Besprechung des großen Werks zum 125-jährigen Jubiläum


 

„Nie wieder! - Erinnerungstag im deutschen Fußball

Gegen das Vergessen


Zum dreizehnten Mal jährt sich am 27. Januar der „Nie wieder! - Erinnerungstag im deutschen Fußball“. Die gleichnamige Initiative setzt sich gegen Rassismus, Antisemitismus und jegliche Art der Diskriminierung im Fußball ein. Der Erinnerungstag findet jedes Jahr am 27. Januar, dem Datum der Befreiung des Arbeits- und Vernichtungslagers Auschwitz (1945) statt und erinnert seit nunmehr 72 Jahren an die Opfer des nationalsozialistischen Terrors - darunter auch KFV-Nationalspieler Julius Hirsch.

Beim Gedenken an nationalsozialistische Verbrechen geht es nicht um Schuldgefühle, es geht darum, dass alle Menschen wissen müssen, weshalb heute der Widerstand gegen rechte Ideologien notwendig ist!

 

Ex-KFV-Spieler und SAP-Vorstand Leukert im Interview

Handelsblatt-Interview mit dem Ex-KFVler


SAP-Vorstand und Ex-KFV-Spieler Bernd Leukert im großen Interview in der heutigen Ausgabe des Handelsblatt zum Thema Digitalisierung

 

 

 

Transferfenster - Winterpause 2017

Neuzugänge und Abgänge im Überlick (wird aktualisiert)


Neuzugänge: Ebrima Sambou (vereinslos)

Abgänge: Christian Glutsch (SW Mühlburg), Peter Timm (SC Bulach)

 

KFV trauert um Heinz Groke

Ein Großer ist gegangen


Ein Großer ist gegangen - Der Karlsruher Fußballverein trauert um Heinz Groke, der im Alter von 87 Jahren in Karlsruhe verstorben ist.

Heinz Groke ist 1939 als Jugendspieler dem KFV beigetreten und spielte in den 1950er Jahren mit der ersten Mannschaft des KFV in der 2. Liga Süd. In der Saison 1994/95 sprang Heinz Groke noch einmal als Spielausschussvorsitzender beim KFV ein. Bereits sein Vater Max Groke spielte in den 1920er Jahren in der Stammelf des Altmeisters und wurde zum Ehrenspielführer des Vereins ernannt.

 

Neue Online-Biographie von Eglin

Auf YouTube erfährt man mehr zum Leben des ehemaligen KFV-Keepers


Neu bei YouTube: Ein kleiner Lebenslauf unseres ehemaligen Keepers Manfred Eglin, der 1956 bei den olympischen Sommerspielen in Melbourne teilnahm.

Link: hier klicken

 

 

Trainingsauftakt 2017 - Spiel gegen Rohrbach

- Auch neue Gesichter sind willkommen


Die Kugel rollt wieder! Am 26. Januar findet das erste Training im neuen Jahr statt. Am 5. Februar spielen wir in Heidelberg-Kirchheim gegen die FG Rohrbach.

Über die weiteren Vorbereitungsspiele werden wir euch informieren zeitnah. Wollt auch ihr beim KFV spielen? Meldet euch gerne bei unserem Abteilungsvorsitzenden! (h.durand@karlsruher-fv1891.de)

 

Alte Aufzeichnung aus dem Jahr 1978 entdeckt

Sie zeigt den KFV bei einer USA-Reise bei einem Spiel gegen das Central Dauphin Soccer Team


 

KFV im 11Freunde-Magazin!

Die aktuelle Ausgabe ist im Zeitschriftenhandel erhältlich


 

... aus der Mitgliederschaft


Ein ganz besonderes Maskottchen ließ sich eines unserer Mitglieder zu Weihnachten anfertigen!

Wie überbrückt man die Winterpause? KFV-Freund Till wiederholte mal eben das Meisterschaftsfinale von 1910, Karlsruher Fußballverein - Holstein Kiel, auf der Spielkonsole. Der Sieger hieß wie damals natürlich KFV! Auch unser Mitglied Cristian schickte uns ein Foto von seinen KFV-Recken auf der PlayStation. Ab der Vorbereitung geht es aber wieder real beim KFV zu!

 

KFV in der Bürgerzeitschrift für Karlsruhe

Bericht zur Jubiläumsfeier


 

Walther-Bensemann-Preis geht an Ferguson

Die aktuelle Ausgabe ist im Zeitschriftenhandel erhältlich


Noch im abgelaufenen Jahr erhielt kein Geringerer als Sir Alex Ferguson von der Deutsche Akademie für Fußball-Kultur und dem kicker den Walther Bensemann-Preis, der nach dem Gründer unseres KFV benannt wurde (Hintergrund: Bensemann rief auf das Kicker-Sportmagazin ins Leben).

Link: hier klicken