English French dutch

 

zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Literatur zum KFV

 

 

1. Die große Vereinschronik, von uns herausgegeben:
Ein Stück deutscher Fußballgeschichte – 125 Jahre Karlsruher Fußballverein

https://www.amazon.de/Ein-St%C3%BCck-deutsche…/…/ref=sr_1_3…

2. Biografie zu unserem Alt-Nationalspieler mit vielen KFV-Hintergrunddetails: Julius Hirsch. Nationalspieler. Ermordet.: Biografie eines jüdischen Fußballers von Werner Skrentny

https://www.amazon.de/Julius-Hirsch-Nationals…/…/ref=sr_1_1…

3. Biografie des Vereinsgründers des KFV: Der Mann, der den Fußball nach Deutschland brachte: Das Leben des Walther Bensemann. Ein biografischer Roman von Bernd-M. Beyer

https://www.amazon.de/Mann-Fu%C3%9Fball-nach-…/…/ref=sr_1_1…

4. Liebevolles Buch zum ehemaligen Stadtrivalen FC Phönix, mit vielen KFV-Bildern: Die Deutschmeister: Die Geschichte des deutschen Fußballs von Thomas Alexander Staisch

https://www.amazon.de/Die-Deutschmeister-Gesc…/…/ref=sr_1_1…

5. Kein Buch für die Handtasche, aber voller Infos zum KFV in den Jahren der Gauliga 1933-1943. Als der Krieg den Fußball fraß: Die Geschichte der Gauliga Baden 1933-1945 von Andreas Ebner

https://www.amazon.de/Als-Krieg-den-Fu%C3%9Fb…/…/ref=sr_1_2…

6. Die Sport-Glossen unseres Vereinsgründers Bensemann: "Der König aller Sports": Walther Bensemanns Fußball-Glossen von Bernd-M. Beyer und Karl H. Heimann

https://www.amazon.de/K%C3%B6nig-aller-Sports…/…/ref=sr_1_2…

7. Geschichte des KFV-Stadions an der Telegrafenkaserne, nachzulesen in: Es war einmal ein Stadion …: Verschwundene Kultstätten des Fußballs von Werner Skrentny

https://www.amazon.de/war-einmal-ein-Stadion-…/…/ref=sr_1_1…

 

Außerdem interessant:

 

Heinrich Peuckmann schreibt in seinem gerade erschienenen Buch "Gefährliches Spiel - Fußball um Leben und Tod" drei Novellen, in denen es jeweis um Fußball im Totalitarismus geht.
 
In der Hauptgeschichte ist der Ehrenspielführer des KFV, Gottfried Fuchs, Erzähler der Geschichte der beiden HSV-Spieler Otto Harder „Tull“ und Asbjørn Halvorsen, die bei einem fiktiven Länderspiel 1954 aufeinandertreffen. Ein interessantes Psychospiel: Zweimal sind die beiden Meister mit dem HSV geworden. Während „Tull“ in der SS Dienst im Konzentrationslager leistete, wird Halvorsen in Norwegen wegen Renitenz gegen die Besatzungsmacht inhaftiert und stirbt an den Spätfolgen der KZ-Haft.
Interessante Randnotiz zum Gymnasiallehrer Peuckmann: Er unterrichtete auch Frauke Petry...

Link zur Rezension