English French dutch

 

zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bruno Schäffner -
KFV-Vertragsspieler der 2. Liga Süd

zurück zur Übersicht der Interviewreihe

 

Bruno Schäffner wohnt heute in Forst. 1954 spielte er als Vertragsspieler des KFV gegen große Namen wie den FC Bayern München, TSV 1860 München, Hessen Kassel oder Waldhof Mannheim. Im Kurzinterview mit dem KFV erinnert er sich an seine Spielerzeit beim KFV in den 1950er Jahren.

Abbildung: Schäffner im KFV-Trikot gegen Bayern Hof. Quelle: KFV-Archiv.

 

Auf welcher Position spielten Sie am liebsten?

Auf der Position "Rechtsaußen" im damaligen "WM-System".

 

In welchen Vereinen waren Sie neben dem KFV aktiv?

Beim FC Forst in der A-Klasse, 2. Amateurliga und in der 1. Amateurliga. 1966 wurden wir Nordbadischer Meister.

FC Olympia Kirrlach (2. Amateurliga Baden), VfB Bruchsal (2. Amateurliga Baden) und FC Heidelsheim (A-Klasse).

 

Herr Schäffner, wie sind Sie zum KFV gekommen?
Ich bin als junger Spieler (21 Jahre) durch viele Tore in der A-Klasse beim FC Forst „Beobachtern“ des KFV aufgefallen. Im Juni 1954 wurde ich Vertragsspieler des KFV und bald folgten die ersten Spiele und Tore gegen Bayern Hof, 1860 München und Hessen Kassel!


Was sind Ihre Erinnerungen von der 2.Liga Süd?

Das waren die Spiele gegen 1860 und Bayern München! Die Trainer des KFV waren sehr gut ausgebildet, ebenso war die medizinische Versorgung beeindruckend. Dazu kamen gutes Essen und "Geschenke" von Gönnern. Als Vertragsspieler erhielt ich 100,- DM monatlich – ein Glas Bier kostete damals 15 Pfennig! Außerdem einige Prämien für erfolgreiche Spiele.

Abbildung: Schäffner im Sturm gegen den FC Birkenfeld. Quelle: KFV-Archiv.

 

Welche Persönlichkeit hat Sie beim KFV am meisten geprägt?

„Kaddel“ Ehrmann war mein Vorbild in Sachen Ballbeherrschung, Technik und Raffinesse!

 

Was hat Sie beim KFV am meisten beeindruckt?

Die gute Vereinsführung, die wie erwähnt gute medizinische Betreuung beim Training als auch beim Spiel.

Was sind Ihre schönsten Erinnerungen an die 2. Liga Süd?

Die Spiele gegen Bayern München, 1860 München, Hessen Kassel und Waldhof Mannheim und natürlich die Tore gegen diese Vereine! Die meisten der genannten Vereine liefen mit Nationalspielern auf.

 

Was machten Sie nach Ihrer Zeit beim KFV?

Ich bin danach Spieler und Spielertrainer bei den oben genannten Vereinen gewesen.

Abbildung: Schäffner trifft an der Seite von Kaddel Ehrmann gegen den SV Waldhof Mannheim. Quelle: KFV-Archiv.