English French dutch

 

zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Daniel Schönwitz im Gespräch

 

Daniel Schönwitz ist seit Sommer 2017 Spieler des KFV.

Position: Sturm
Fuß: rechts

KFVler seit: 07/2017

 

Unter dem neuen Trainer Dirk Hauri startet die Herrenmannschaft des KFV mit Euphorie in die neue Saison. Wo liegen aus deiner Sicht die Stärken der Mannschaft?
Ganz klar in der Breite des Kaders. Jede Position ist mindestens doppelt besetzt. Hinzu kommt die Erfahrung einiger Spieler oder des Trainers, die bereits höherklassig gespielt haben. Davon profitiert jeder einzelne Spieler von uns. Charakterlich passt die Truppe auch super zusammen, da haben die drei (David, Dirk und Marc) bei der Zusammenstellung des Kaders sehr gute Arbeit geleistet. Dank des knapp 35-Mann-Kaders und der hohen Trainingsbeteiligung, gibt jeder Spieler im Training Vollgas, um dadurch die Entscheidung über den Kader sonntags für das Trainerteam zu erschweren.


Wie schätzt du unsere Staffel in der Kreisklasse ein, welche Mannschaften werden am schwersten zu knacken sein?
Durch die Jahre bei der Germania Karlsruhe kann ich sagen, dass die C1 spielerisch deutlich besser geworden ist und nicht mehr die “Treter-Klasse” ist, wie sie es vielleicht vor 10 Jahren noch war. Es gibt viele junge und ambitionierte Spieler, die nach der Jugend erste Luft im Seniorenbereich schnuppern. Die vermutlich am schwersten zu knackende Mannschaft wird ASV Hagsfeld II sein. Dahinter werden sich 4-5 Mannschaften um den Relegationsplatz “streiten”. Der KFV wird sich in dieser Saison aber vor keiner Mannschaft der C1 verstecken müssen. Man hat nicht umsonst gegen die Hagsfelder Reserve 3:0 gewonnen.


Wie bist du zum Fußball gekommen, wie lauten deine Stationen bis heute und was würdest du als deinen größten sportlichen Erfolg bezeichnen?
Durch meine Klassenkameraden aus der Grundschule in Aue. Gefühlt spielte jeder damals in der Lila-Weißen Jugend. Bis auf ein Jahr in der B-Jugend (ASV Hagsfeld) habe ich durchgehend für die SpVgg Durlach-Aue gespielt. Es fehlte allerdings nach der Jugend die Motivation und so gab es eine längere Pause. Ab 2005 spielte ich dann für knapp 10 Jahre bei der Germania Karlsruhe, bevor es über Wössingen jetzt zum KFV ging. Sportliche Erfolge hielten sich bisher (noch) in Grenzen.


Hast Du vor den Spielen ein bestimmtes Ritual?
Nicht wirklich. Versuche mich einfach nur auf das kommende Spiel zu konzentrieren und die Anweisungen des Trainers umzusetzen.

 

Hast Du einen Spitznamen und wenn ja, woher kommt er?
Mir ist zumindest jetzt mal keiner offiziell bekannt. Der ein oder andere ruft hin und wieder “Gomez” nach mir, kann da jetzt aber keinen wirklichen Zusammenhang erkennen. ;-)


Der KFV hat eine lange, lange Tradition mit einer deutschen Meisterschaft, etlichen Nationalspielern und jede Menge Geschichte, aber was verbindest du persönlich mit dem KFV?
Ich habe ehrlich gesagt erst zu meinen Germania-Zeiten vom KFV und deren Geschichte mitbekommen. Waren jedes Jahr spannende Spiele gegen den KFV. Es ist auf alle Fälle sehr schade, wie sich das Ganze mit der Zeit entwickelt hat. Wir als Mannschaft hoffen natürlich, dass wir mit unserer sportlichen Leistung Woche für Woche unseren Teil dazu beitragen können, damit es wieder positive Nachrichten und Zeiten für den Verein gibt. Bin zwar erst seit dieser Saison im Verein, aber fühle mich auf Anhieb pudelwohl. Das liegt zum einen an der neu zusammengestellten super Mannschaft, aber auch an den Verantwortlichen, die diesen Verein einfach Leben und alles dafür tun, dass es weiter nach vorne geht.  


Was machst Du abseits des Fußballplatzes, was kann dich begeistern?
Abseits des Fußballplatzes arbeite ich im Fuhrparkmanagement bei Stadtmobil CarSharing. Wenn ich mal nicht auf dem Fußballplatz stehe, dann wird viel mit der Familie oder Freunden unternommen.

 

Welchem Klub drückst du, neben dem KFV, die Daumen und welche(n) Spieler(in) würdest du gerne einmal kennenlernen?
Auf alle Fälle noch dem KSC. Zudem sympathisiere ich noch mit den Bayern aus München. Würde gerne mal Mario Gomez treffen und Ihn fragen, wie er sich nach seinem Fehlschuss bei der EM 2008 gefühlt hat. ;-)


Wie lautet dein persönliches (Lebens-)Motto?
Nicht immer alles so ernst nehmen, das Leben ist ernst genug und generell positiv eingestellt zu sein.